Bhakti-Yoga-forum english-român-deutsch Forum Index Bhakti-Yoga-forum english-român-deutsch
Gaudiya Vaishanvism - Parakya Bhava
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

Srimad Bhagavatam Canto 10.4 Krisna lila

 
Post new topic   Reply to topic    Bhakti-Yoga-forum english-român-deutsch Forum Index -> Deutsch-- Bhakti-philosophysche Prinzipien
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Ads






Posted: Mon Dec 18, 2017 3:32 pm    Post subject: Ads

Back to top
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Wed Apr 05, 2017 6:52 pm    Post subject: Srimad Bhagavatam Canto 10.4 Krisna lila Reply with quote

Śrīmad Bhāgavatam 10.4.1-9

śrī-śuka uvāca
bahir-antaḥ-pura-dvāraḥ
sarvāḥ pūrvavad āvṛtāḥ
tato bāla-dhvaniḿ śrutvā
gṛha-pālāḥ samutthitāḥ

te tu tūrṇam upavrajya
devakyā garbha-janma tat
ācakhyur bhoja-rājāya
yad udvignaḥ pratīkṣate
1,2

Śrī Śuka sagte - śrī-śukaḥ uvāca
Alle Türen von außerhalb und innerhalb der Gebäude - sarvāḥ dvāraḥ bahiḥ-antaḥ-pura
Öffneten sich wie vorher- āvṛtāḥ pūrva-vat
Nachdem die Bewohner des Palastes wurden erweckt - tataḥ gṛha samutthitāḥ
Als sie das Weinen des Neugeborenen gehört haben - śrutvā pālāḥ bāla-dhvanim
Und diese erschienen rasch vorm König des Hauses Bhogea (Kamsa) - tu te upavrajya tūrṇam bhoja-rājāya
Welcher voller Angst Dessen Geburt - yat udvignaḥ tat janma
Aus dem Leib Devakis wartete - ācakhyuḥ garbha devakyāḥ pratīkṣate

sa talpāt tūrṇam utthāya
kālo 'yam iti vihvalaḥ
sūtī-gṛham agāt tūrṇaḿ
praskhalan mukta-mūrdhajaḥ
3

Dieser (Kaḿsa) ist schnell vom Bett aufgestanden - sa utthāya tūrṇam talpāt
Und somit überwältigt (dachte): acesta este Timpul (cel ce distruge totul) - iti vihvalaḥ ayam kālaḥ
Und gind schnell durcheinander mit zerzaustem Haar zur Geburtstelle - agāt tūrṇam mūrdha-jaḥ praskhalan sūtī-gṛham

tam āha bhrātaraḿ devī kṛpaṇā karuṇaḿ satī
snuṣeyaḿ tava kalyāṇa striyaḿ mā hantum arhasi
4

Die keusche Gșttin (Devakī) sagte mitleidig und mitleidenswert ihrem Bruder (Kaḿsa) - satī devī āha tam kṛpaṇā karuṇam bhrātaram
Dieses (Kind) wird die Gemahlin deines Sohnes sein - snuṣā iyam tava
Es ziemt sich nicht und ist auch nicht glückverheißend eine Frau zu töten - mā arhasi kalyāṇa hantum striyam

bahavo hiḿsitā bhrātaḥ śiśavaḥ pāvakopamāḥ
tvayā daiva-nisṛṣṭena putrikaikā pradīyatām
5

Bruder, nur wegen dem Schicksal hast du - bhrātaḥ tvayā daiva-nisṛṣṭena
Viele Babys, die wie das Feuer strahlten getötet - bahavaḥ śiśavaḥ pāvaka-upamāḥ hiḿsitāḥ
Beschere mir diese Tochter (töte sie nicht) - pradīyatām ekā putrikā

nanv ahaḿ te hy avarajā dīnā hata-sutā prabho
dātum arhasi mandāyā ańgemāḿ caramāḿ prajām
6

Bruder, trotz allem bin ich deiner kleiner Schwester - ańga nanu aham te hi avarajā
Ich bin unglücklich, denn ich kinderlos bin - dīnā hata-sutā
Mein Herr, ich bin kraftlos, und deswegen verdiene ich dieses letzte Kind - prabho mandāyāḥ dātum arhasi imām caramām prajām

śrī-śuka uvāca
upaguhyātmajām evaḿ rudatyā dīna-dīnavat
yācitas tāḿ vinirbhartsya hastād ācicchide khalaḥ
7

tāḿ gṛhītvā caraṇayor jāta-mātrāḿ svasuḥ sutām
apothayac chilā-pṛṣṭhe svārthonmūlita-sauhṛdaḥ
8

Śrī Śuka sagte - śrī-śukaḥ uvāca
Als er gebeten wurde von der Mitleidenswerten, die weinte- yācitaḥ dīna-dīna-vat rudatyā
Und ihr Tochter umarmte - upaguhya ātmajām
Und so gerügt - tām vinirbhartsya evam
Der Böse (Kaḿsa) riss ihr (das Kind) aus den Händen heraus - khalaḥ ācicchide hastāt

und zerstörte damit die Beziehung zu seiner Schwester bei dem Wurzel - sva-artha-unmūlita sauhṛdaḥ svasuḥ
Dieser (Kaḿsa) nahm das gerade geborene Kind bei der Füße - tām gṛhītvā sutām jāta-mātrām caraṇayoḥ
Und versuchte an der Fläche eines Steines zu zerschmettern -apothayat śilā-pṛṣṭhe

sā tad-dhastāt samutpatya sadyo devy ambaraḿ gatā
adṛśyatānujā viṣṇoḥ sāyudhāṣṭa-mahābhujā
9

Diese Göttin (Maya-devi), die kleinere Schwester Vișnus, - sā devī anujā viṣṇoḥ
Rutschte völlig von den Händen (Kaḿsas) - sam-utpatya tat-hastāt
Und erhebte sich gleich in der Luft - gatā sadyaḥ ambaram
Und wurde gesehen mit acht kräftigen Arme die Waffen trugen - adṛśyata aṣṭa mahā-bhujā sa-āyudhā
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Mon Apr 10, 2017 12:32 pm    Post subject: Reply with quote

Śrīmad Bhāgavatam 10.4.10-14

Beschreibung der Maya-Devi und Ihre Aussage zu Kamsa
Bezüglich der Geburt Krishnas an einem anderen Ort.
Kamsa befreit Devaki und Vasudev


divya-srag-ambarālepa- ratnābharaṇa-bhūṣitā
dhanuḥ-śūleṣu-carmāsi- śańkha-cakra-gadā-dharā

siddha-cāraṇa-gandharvair apsaraḥ-kinnaroragaiḥ
upāhṛtoru-balibhiḥ stūyamānedam abravīt


Sie trug göttliche Kleidung und Girlande - ambara srak divya
War verziert mit Schmuck, Leim und Juwelen - bhūṣitā ābharaṇa ālepa ratna
Sie hielt (in den Händen) den Bogen, den Dreizack, Pfeile, den Schild, den Schwert - dharā dhanuḥ-śūla-iṣu-carma-asi
Die Muschel, den Discus und die Streitkeule - śańkha-cakra-gadā

Als Sie von den Siddhas, Cāraṇas, Gandharvas - siddha-cāraṇa-gandharvaiḥ
Apsarās, Kinnaras und Uragas - apsaraḥ-kinnara-uragaiḥ
Die alle mögliche Geschenke dabei hatten, gepriesen wurde - upāhṛta-uru-balibhiḥ stūyamānā
Sprach Sie diese (Worte) - abravīt idam

kiḿ mayā hatayā manda jātaḥ khalu tavānta-kṛt
yatra kva vā pūrva-śatrur mā hiḿsīḥ kṛpaṇān vṛthā


Schurke, was ist dein Nutzen Mich zu töten (eine Frau) - manda kim hatayā mayā
Dein ehemaliger Feind, Der dein Ende ist - pūrva-śatruḥ anta-kṛt tava jātaḥ
Ist sicherlich woanders geboren - khalu yatra kva vā
(dezwegen) töte nicht umsonst andere Unbeholfene - mā hiḿsīḥ vṛthā kṛpaṇān

iti prabhāṣya taḿ devī māyā bhagavatī bhuvi
bahu-nāma-niketeṣu bahu-nāmā babhūva ha


Somit sprach Māyā Devī (die Göttin der spirituellen Energie) zu diesem (Kaḿsa) - prabhāṣya iti māyā devī tam
(bekannt) an verschieden Orte unter verschiedene Namen - niketeṣu bahu-nāma
Die wie der Transzendentale Herr erschien auf der Erde - bhagavatī bhuvi babhūva
Wirklich unter verschiedenen Namen - ha bahu-nāmā

tayābhihitam ākarṇya kaḿsaḥ parama-vismitaḥ
devakīḿ vasudevaḿ ca vimucya praśrito 'bravīt


Als Kaḿsa die gesprochene Worte hörte - ākarṇya abhihitam tayā
wunderte sich sehr - kaḿsaḥ parama-vismitaḥ
Und mit Demut befreite sogelich Devakī und Vasudev und sprach (zu seiner Verteidigung) - ca praśritaḥ vimucya devakīm vasudevam abravīt


Last edited by anadi on Fri Apr 28, 2017 10:02 am; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Wed Apr 19, 2017 1:23 pm    Post subject: Reply with quote

Śrīmad Bhāgavatam 10.4.15-18

Kamsa spricht über das Wissen über die Seele und Schicksal
um seine schlechten Taten von einer höheren Perspektive zu verstehen


aho bhaginy aho bhāmamayā vāḿ bata pāpmanā
puruṣāda ivāpatyaḿ bahavo hiḿsitāḥ sutāḥ


Oh, weh Schwesterlein, oh, weh Schwager, - aho bhagini aho bhāma
Aufgrund meiner Sünden, wie ein Menschenfresser - pāpmanā mayā iva puruṣa-adaḥ
Habe ich euch viele Söhne getötet - vām hiḿsitāḥ bata bahavaḥ sutāḥ apatyam

sa tv ahaḿtyakta-kāruṇyas tyakta-jñāti-suhṛtkhalaḥ
kān lokān vai gamiṣyāmi brahma-heva mṛtaḥśvasan


Wahrlich war ich grausam und erbarmungslos - saḥ tu aham khalaḥ tyakta kāruṇyaḥ
Und meine Lieben haben mich verlassen - jñāti-suhṛttyakta
Wie der Mörder eines Brahmana - ivabrahma-hā
Gestorben aber noch atmend, weiß ich nicht wohin - mṛtaḥ śvasan kān lokān vai gamiṣyāmi

daivam apy anṛtaḿvakti na martyā eva kevalam
yad-viśrambhād ahaḿpāpaḥ svasur nihatavāñ chiśūn


Wie die Menschen sogar die Sura Götter sagen Lügen –martyā ḥe va daivam api vakti anṛtam
(weil die Himmlische Botschaft bzgl. des Tötens Kamasas durch den achten Sohn Devadkis schien nicht zu bewahrheiten)
Aber ich habe jene himmlische Prophezeiung geglaubt – na kevalam yat-viśrambhāt
Und sündigend habe ich so viele Söhne meiner Schwester getötet – pāpaḥ aham nihatavān śiśūn svasuḥ

māśocataḿmahā-bhāgāv ātmajānsva-kṛtaḿbhujaḥ
jāntavo na sadaikatra daivādhīnās tadāsate


Klagt nicht mehr, ihr, welche mit großer Weisheit ausgestattet sind – mā śoca tammahā-bhāgau
Ihr Söhne litten aufgrund ihrer eigenen Tätigkeiten (aus früheren Leben) – ātmajān bhujaḥsva-kṛtam
Die Lebewesen befindet sich unter der Kontrolle der Götter des Schicksals - jāntavaḥ daiva-adhīnāḥ
Somit können sie nicht ewig zusammen leben - tadā na āsate sadā ekatra


Last edited by anadi on Thu Apr 20, 2017 2:11 pm; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Thu Apr 20, 2017 2:10 pm    Post subject: Reply with quote

Śrīmad Bhāgavatam 10.4.19-22

Die Bedeutung des Verses ist, dass derjenige welcher Wissen über die Seele nicht hat,
versteht nicht, dass man das wahre Ich, die Seele, verwirklichen sollte,
Seele, welche durch das Licht des Transzendentalen Herrn belichtet wird,
wie von einer Sonne, welche man auch entdecken sollte,
ansonsten wird man sich in dem Kreis der Wiedergeburt drehen,
und dieser Zeit wird man alle möglichen Identitäten bekommen
welche, weil man sich in der Illusion befindet, denkt man, sie wären echt … das Ich;
und das „Leben für Leben”.



bhuvi bhaumāni bhūtāni yathā yānty apayānti ca
nāyam ātmā tathaiteṣu viparyeti yathaiva bhūḥ


So wie aus der Erde Lebewesen erscheinen - yathā bhuvi yānti bhūtāni
So verschwinden sie wieder in der Erde - ca apayānti bhaumāni
So wie die Erde auch die Seele dieser (Lebewesen) sicherlich ändern sie sich nicht - tyathā athā bhūḥ ayam ātmā eteṣu evana viparyeti


yathānevaḿ-vido bhedo yata ātma-viparyayaḥ
deha-yoga-viyogau ca saḿsṛtir na nivartate


Somit derjenige welcher duales (materialistisches) Wissen hat - yathā an-evam-vidaḥ bhedaḥ
Welches das Gegenteil von (Wissen) über die Seele ist - yata viparyayaḥ ātma
Bekommt einen materiellen Körper und wird von ihm getrennt (wird „sterben”) - deha-yoga-viyogau
Wodurch aber sein materielles Dasein geht nicht zu Ende - ca saḿsṛtiḥ na nivartate

Tika:
Die Bedeutung des Verses ist, dass derjenige welcher Wissen über die Seele nicht hat,
versteht nicht, dass man das wahre Ich, die Seele, verwirklichen sollte,
Seele, welche durch das Licht des Transzendentalen Herrn belichtet wird,
wie von einer Sonne, welche man auch entdecken sollte,
ansonsten wird man sich in dem Kreis der Wiedergeburt drehen,
und dieser Zeit wird man alle möglichen Identitäten bekommen
welche, weil man sich in der Illusion befindet, denkt man, sie wären echt … das Ich;
und das „Leben für Leben”.


tasmād bhadre sva-tanayān mayā vyāpāditān api
mānuśoca yataḥ sarvaḥ sva-kṛtaḿ vindate 'vaśaḥ


Deswegen liebes Schwesterlein, obwohl ich unglücklicherweise deine Söhne getötet habe - tasmāt bhadre api mayā vyāpāditān sva-tanayān
Es macht kein Sinn zu leiden, weil jeder bekommt automatisch die Ergebnisse seine eigenen Taten- mā anuśoca yataḥ sarvaḥ vindate avaśaḥ sva-kṛtam

yāvad dhato 'smi hantāsmī- ty ātmānaḿ manyate 'sva-dṛk
tāvat tad-abhimāny ajño bādhya-bādhakatām iyāt


Solange man denkt - yāvat ātmānam manyate
Ich bin getötet oder ich bin derjenige der tötet - hataḥ asmi hantā asmi
Bedeutet es, dass man keine Sicht (Wissen) über sich selbst hat- iti a-sva-dṛk
Und somit fährt in dieser falschen Vorstellung des Ignoranten fort - tāvat iyāt tat abhimānī ajñaḥ
Gezwungen als bedingte Seelen (durch die Illusionierende Energie) - bādhya-bādhakatām


Last edited by anadi on Thu May 04, 2017 10:24 am; edited 2 times in total
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Fri Apr 21, 2017 2:40 pm    Post subject: Reply with quote

Śrīmad Bhāgavatam 10.4.23-27

Man ist nicht der Entscheidungsträger – die Unwissenden denken anders
Falsche Identitäten (Leben für Leben) – nur Rollen in einer Theaterstück
Vertiefung in der Angelegenheiten der Dualen Welt lässt den Transzendentalen Herrn nicht sehen



kṣamadhvaḿ mama daurātmyaḿ sādhavo dīna-vatsalāḥ
ity uktvāśru-mukhaḥ pādau śyālaḥ svasror athāgrahīt


Verzeih mir die die verrichteten Gräueltaten - kṣamadhvam mama daurātmyam
Ihr seid verwirklichte Persönlichkeiten, barmherzig zu den Gefallenen - sādhavaḥ dīna-vatsalāḥ
Und so sagend, mit dem Gesicht voller Tränen - iti uktvā aśru-mukhaḥ
Klammerte sich an der Füßen der Schwager und Schwester - atha agrahīt pādau śyālaḥ svasraḥ

mocayām āsa nigaḍād viśrabdhaḥ kanyakā-girā
devakīḿ vasudevaḿ ca darśayann ātma-sauhṛdam


Kaḿsa befreite Devaki und Vasudev aus der Ketten - mocayām āsa nigaḍāt devakīm vasudevam ca
Und vertrauensvoll in den Worten Durga Devis (als Kamsa sie zu töten versuchte) - avviśrabdhaḥ kanyakā-girā
Zeigte sich liebevoll und nett - darśayan ātma-sauhṛdam

bhrātuḥ samanutaptasya kṣānta-roṣā ca devakī
vyasṛjad vasudevaś ca prahasya tam uvāca ha


Weil er alles bedauerte - samanu taptasya
Ließ Devaki bei Seite ihr Wut auf dem Bruder - devakī kṣānta-roṣā bhrātuḥ
und Vasudev gab auf und lächelnd sagte zu ihm - vasudevaḥ ca vyasṛjat prahasya uvāca tam

evam etan mahā-bhāga yathā vadasi dehinām
ajñāna-prabhavāhaḿ-dhīḥ sva-pareti bhidā yataḥ


Oh Herr über viele Reichtümer, vorher hattest du vollkommen Recht - mahā-bhāga evam etat
Als du über das verkörperte Lebewesen sprachst - yathā vadasi dehinām
Denn aufgrund von Unwissenheit, man denkt, man wäre der Entscheidungsträger - ajñāna-prabhavā aham-dhīḥ
Und somit das Selbst (Ego) identifiziert sich mit was anderes; das ist der Unterschied - iti sva-parā yataḥ bhidā

śoka-harṣa-bhaya-dveṣa- lobha-moha-madānvitāḥ
mitho ghnantaḿ na paśyanti bhāvair bhāvaḿ pṛthag-dṛśaḥ


Die, welche in der Unterschieden (der materiellen Welt) absorbiert sind - pṛthak-dṛśaḥ anvitāḥ
Klagen, Jubeln - śoka harṣa
Angst, Neid - bhaya dveṣa
Gier, Illusion - lobha moha
Verrücktheit - mada
Sind beschäftigt an einander zu töten - ghnantam mithaḥ
Sie sehen die Existenz des Transzendentalen Herrn nicht - na paśyanti bhāvaiḥ bhāvam


Last edited by anadi on Fri May 05, 2017 1:44 pm; edited 2 times in total
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Tue Apr 25, 2017 7:59 am    Post subject: Reply with quote

Śrīmad Bhāgavatam 10.4.28-36

Die Pläne Kamsas die Kinder nicht älter als 10 Tage zu töten
Kamsa wird von seinem Berater wegen seinem Sieg über Sura-Götter gelobt

śrī-śuka uvāca
kaḿsa evaḿ prasannābhyāḿ viśuddhaḿ pratibhāṣitaḥ
devakī-vasudevābhyām nanujñāto 'viśad gṛham
28

Śrī Śuka sagte - śrī-śukaḥ uvāca
Somit haben die reinen Devakī und Vasudeva - evam viśuddham devakī-vasudevābhyām
Die sich beruhigt hatten - prasannābhyām
Zu Kamsa gesprochen - pratibhāṣitaḥ kaḿsaḥ
Und nachdem sie die Erlaubnis zu gehen bekommen haben, (Kamsa) kam in den Palast rein - anujñātaḥ aviśat gṛham

tasyāḿ rātryāḿ vyatītāyāḿ kaḿsa āhūya mantriṇaḥ
tebhya ācaṣṭa tat sarvaḿ yad uktaḿ yoga-nidrayā
29

Als die Nacht zu Ende kam - vyatītāyām tasyām rātryām
Beruf Kaḿsa seine Berater ein - kaḿsaḥ āhūyamantriṇaḥ
Und informierte sie über alles was Yogamāyā gesagt hatte - tebhyaḥ ācaṣṭa tat sarvam yat uktam yoga-nidrayā
(insbesondere darüber, dass der Töter von Kaḿsa woanders geboren wurde)

ākarṇya bhartur gaditaḿ tam ūcur deva-śatravaḥ
devān prati kṛtāmarṣā daiteyā nāti-kovidāḥ
30

Als sie hörten was ihr Herr gesagt hatte - ākarṇya gaditam bhartuḥ
Die Feinde der Sura-Götter, neidisch auf die Götter - deva-śatravaḥ kṛta-amarṣāḥ prati devān
Die Daityas (Asura-Götter, geboren auf der Erde), die nicht so intelligent waren, sprachen ihn an - daiteyāḥ na ati-kovidāḥ tam ūcur

evaḿ cet tarhi bhojendra pura-grāma-vrajādiṣu
anirdaśān nirdaśāḿś ca haniṣyāmo 'dya vai śiśūn
31

Führer der Bhogea Dynastie, wenn es so der Fall ist - bhoja-indra cet evam
Dann in der Städte, Dörfer und auf die Weiden - tarhi pura-grāma-vraja-ādiṣu
Von heute an werden wir alle Kinder – adya vai śiśūn
Kleiner oder größer als 10 Tage töten - anirdaśān nirdaśān ca haniṣyāmaḥ

kim udyamaiḥ kariṣyanti devāḥ samara-bhīravaḥ
nityam udvigna-manaso jyā-ghoṣair dhanuṣas tava
32

Was könnten die Sura-Götter, die alle uns fürchten, tun - kim udyamaiḥ kariṣyanti devāḥ samara-bhīravaḥ
Deren Geister sind immer - manasaḥ nityam
Vom Klang deiner Bogensaiten beunruhigt - jyā-ghoṣaiḥ dhanuṣaḥ udvigna

asyatas te śara-vrātair hanyamānāḥ samantataḥ
jijīviṣava utsṛjya palāyana-parā yayuḥ
33

Durchbohrt durch die vielen Pfeilen, die du geschossen hast, viele sind gestorben - asyataḥ śara-vrātaiḥ te hanyamānāḥ
Weil ihr Führer leben wollte hat er zu kämpfen verzichtet und ist gerannt, weil er entkommen wollte - jijīviṣavaḥ samantataḥ utsṛjya yayuḥ palāyana-parāḥ

kecit prāñjalayo dīnā nyasta-śastrā divaukasaḥ
mukta-kaccha-śikhāḥ kecid bhītāḥ sma iti vādinaḥ

na tvaḿ vismṛta-śastrāstrān virathān bhaya-saḿvṛtān
haḿsy anyāsakta-vimukhān bhagna-cāpān ayudhyataḥ
35


Manche von der Sura-Götter waren so niedergeschlagen, mit den Handflächen zusammen vor der Brust - kecit divaukasaḥ dīnāḥ prāñjalayaḥ
Ohne Waffen und mit der Kleidung durcheinander - nyasta-śastrāḥ mukta-kaccha-śikhāḥ
Und manche so sagten: wir sind beängstigt - kecit sma iti vādinaḥ bhītāḥ
Du hast manche getötet, die vergessen haben die Waffen zu benutzen - tvam na haḿsi vismṛta-śastra-astrān
Oder ohne Kampfwagen oder wegen Angst verwirrt waren - virathān bhaya-saḿvṛtān
Oder weder Anziehung noch Ablehnung (dem Kampf gegenüber) hatten - anya-āsakta-vimukhān
Oder hatten die Bögen zerstört und konnten nicht mehr kämpfen - bhagna-cāpān ayudhyataḥ

Tika:
Hier sind die Vedische Kampfregeln von Kamsa gebrochen.

kiḿ kṣema-śūrair vibudhair asaḿyuga-vikatthanaiḥ
raho-juṣā kiḿ hariṇā śambhunā vā vanaukasā
kim indreṇālpa-vīryeṇa brahmaṇā vā tapasyatā
36

Was kann wohlhabend bei der kräftigen Sura-Götter sein - kim kṣema vibudhaiḥ śūraiḥ
Die sich brüsten, sie leben an einem einsamen Ort zurückgezogen? - vikatthanaiḥ asaḿyuga rahaḥ-juṣā
Was zu sagen von dem Hirsch Șiva - vā kim hariṇā śambhunā
Der im Wald lebt - vana-okasā
Was zu sagen von Indra (der Führer der Sura-Götter) - kim indreṇa
Der nicht so tapfer ist oder Brahmaa, welcher nur mit das Praktizieren der Entsagung beschäftigt ist?- alpa-vīryeṇa brahmaṇā vā Brahmā tapasyatā
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Thu Apr 27, 2017 2:32 pm    Post subject: Reply with quote

Śrīmad Bhāgavatam 10.4.37-42

Die vernachlässigte Krankheit wird unheilbar

Die Gelehrten, die Kühe, die Veden,
Die Entbehrung, der Tugend, Sinneskontrolle,
der Geistige Gleichgewicht, Das Vertrauen, die Barmherzigkeit,
die Toleranz und Opferdarbringungen
sind Hari (Vișnu) selbst (der Hauptfeind der Asura-Götter)



tathāpi devāḥ sāpatnyān nopekṣyā iti manmahe
tatas tan-mūla-khanane niyuńkṣvāsmān anuvratān
37

Trotzdem, wegen ihrer Feindschaft sollen die Sura-Götter nicht vernachlässigt werden - tathā api devāḥ na upekṣyāḥ
Das ist unsere Meinung- iti manmahe
Deswegen sollen sie in Keim vernichtet werden - tataḥ tat-mūla-khanane
Beschäftige uns (in Kamp); wir sind bereit dir zu folgen -niyuńkṣva asmān anuvratān

yathāmayo 'ńge samupekṣito nṛbhir
na śakyate rūḍha-padaś cikitsitum
yathendriya-grāma upekṣitas tathā
ripur mahān baddha-balo na cālyate
38

So wie eine Krankheit des Körpers, wenn von Menschen vernachlässigt wird - yathā āmayaḥ ańge samupekṣitaḥ nṛbhiḥ
unheilbar wird und nicht mehr geheilt werden kann - rūḍha-padaḥ na śakyate cikitsitum
und die Menge der Sinnen wenn vernachlässigt (nicht mehr gezähmt werden können) - yathā grāma indriya upekṣitaḥ
genauso ein großer Feind, wenn kräftig wird, kann nicht mehr bezwungen werden - tathā mahān ripuḥ baddha-balaḥ na cālyate

Tika:
Hier die Asura-Götter (nicht Dämonen), meinen ihre Feinde, die Sura-Götter, ihrer Führer Indra und den Transzendentalen Herr Șri Vișnu, den die Sura-Götter verehren.

mūlaḿ hi viṣṇur devānāḿ
yatra dharmaḥ sanātanaḥ
tasya ca brahma-go-viprās
tapo yajñāḥ sa-dakṣiṇāḥ
39

Die Grundlage der Sura-Götter ist Vișnu - hi mūlam devānām viṣṇuḥ
Und so ist auch (die Grundlage) von der Vorgeschriebenen Pflicht - yatra dharmaḥ sanātanaḥ
deren (Grundlagen) sind die brahminsiche Kultur, die Kühe, die Gelehrten - tasya brahma go viprāḥ
das Praktizieren der Entsagung, die Opfer-Tätigkeiten und die Wohltätigkeiten - tapaḥ yajñāḥ ca sa-dakṣiṇāḥ

tasmāt sarvātmanā rājan
brāhmaṇān brahma-vādinaḥ
tapasvino yajña-śīlān
gāś ca hanmo havir-dughāḥ
40

Darum, o König, die Brahmanas, die Erhalter der brahminischen Kurltur - tasmāt rājan brāhmaṇān brahma-vādinaḥ
Die Entbehrungen auf sich nehmen, diejenige, die Opfer darbringen und diejenige, die Kühe hügen - tapasvinaḥ yajña-śīlān gāḥ ca
(sollten) auf jenden Fall getötet werden - sarva-ātmanā hanmaḥ
Und die Opferungen (für Vișnu) (deren Grundlage) Milchprodukte sind (besonders das Ghee) - haviḥ-dughāḥ

viprā gāvaś ca vedāś ca
tapaḥ satyaḿ damaḥ śamaḥ
śraddhā dayā titikṣā ca
kratavaś ca hares tanūḥ
41

Die Gelehrten, die Kühe, die Vedas, - viprāḥ gāvaḥ ca vedāḥ
Die Entbehrung, der Tugend, Sinneskontrolle, der Geistige Gleichgewicht, - ca tapaḥ satyam damaḥ śamaḥ
Das Vertrauen, die Barmherzigkeit, die Toleranz und Opferdarbringungen - śraddhā dayā titikṣā ca kratavaḥ ca
sind Hari (Vișnu) selbst (der Hauptfeind der Asura-Götter) - hareḥ tanūḥ

sa hi sarva-surādhyakṣo
hy asura-dviḍ guhā-śayaḥ
tan-mūlā devatāḥ sarvāḥ
seśvarāḥ sa-catur-mukhāḥ
ayaḿ vai tad-vadhopāyo
yad ṛṣīṇāḿ vihiḿsanam
42

Dieser (Hari) hütet die Sura-Götter - saḥ hi sarva-sura-adhyakṣaḥ
Und ist damit der Feind der Asura-Götter - hi asura-dviṭ
Der an einem geheimen Ort lebt (den Asuras unbekannt – die spirituelle Welt) - śayaḥ guhā
Das ist der Wurzel der Sura-Götter - tat-mūlāḥ sarvāḥ devatāḥ
Dies ist der Kontrollierende - sa-īśvarāḥ
Dies ist der mit vier Gesichter - sa-catuḥ-mukhāḥ
Und der Weg Ihn zu zerstören - upāyaḥ vadha tat
Ist genau die Weise in Mitleidenschaft zu ziehen - ayam vai vihiḿsanam ṛṣīṇām
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Fri Apr 28, 2017 11:06 am    Post subject: Reply with quote

Śrīmad Bhāgavatam 10.4.43-46

Wenn man gebunden und bedeckt von der materiellen Zeit ist,
man kann nicht über eine ausreichende Unterscheidungsvermögen verfügen.

Erhebung auf die paradiesischen Planeten (die der materiellen Welt gehören) und alle andere ähnliche Segnungen werden zerstört wenn man Vergehen gegen große spirituelle Persönlichkeiten begeht

śrī-śuka uvāca
evaḿ durmantribhiḥ kaḿsaḥ
saha sammantrya durmatiḥ
brahma-hiḿsāḿ hitaḿ mene
kāla-pāśāvṛto 'suraḥ
43

Śrī Śuka sagte - śrī-śukaḥ uvāca
Somit Kamsa zusammen mit seinen bösen Berater - evam kaḿsaḥ saha durmantribhiḥ
Die Asura-Götter, die nicht über eine ausreichende Intelligenz verfügten - asuraḥ durmatiḥ
Gebunden und bedeckt von der materiellen Zeit - mene kāla-pāśa-āvṛtaḥ
beschlossen den Verfolgungsplan der Brahmanen in der Tat umzusetzen- sammantrya hitam hiḿsām brahma

sandiśya sādhu-lokasya kadane kadana-priyān
kāma-rūpa-dharān dikṣu dānavān gṛham āviśat
44

(Kaḿsa) unterwies den Asura-Gotter aus der Danava-Familie - sandiśya dānavān
Welche verschieden Formen nach ihren Wunsch nehmen konnten - rūpa-dharān kāma
In der Verfolgung und Zerstörung - kadane kadana
Liebevollen und vollkommenen Personen zu engagieren - priyān lokasya sādhu
Und ging in Palast ein - āviśat gṛham

te vai rajaḥ-prakṛtayas tamasā mūḍha-cetasaḥ
satāḿ vidveṣam ācerur ārād āgata-mṛtyavaḥ
45

Diese (die Asura-Götter) weil sie mit Leidenschaft und Ignoranz durchdrungen waren - te vai rajaḥ tamasā prakṛtayaḥ
Schwebte der bedrohliche Tod über sie- ārāt āgata-mṛtya-vaḥ
Und ein Bewusstsein der Dummen hatten - cetasaḥ mūḍha
Fingen an die Tugenden zu verfolgen - āceruḥ vidveṣam satām

āyuḥ śriyaḿ yaśo dharmaḿ lokān āśiṣa eva ca
hanti śreyāḿsi sarvāṇi puḿso mahad-atikramaḥ
46

Die Segnungen bzgl. Lebensdauer, Schönheit, Ruhm, Verrichtung der Vorgeschriebenen Pflicht - āśiṣaḥ āyuḥ śriyam yaśaḥ dharmam
Erhebung auf die paradiesischen Planeten (die der materiellen Welt gehören) und alle andere ähnliche Segnungen binecuvântări - lokān ca sarvāṇi śreyāḿsi
werden zerstört wenn man Vergehen gegen große spirituelle Persönlichkeiten begeht - eva hanti puḿsaḥ atikramaḥ mahat
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
Display posts from previous:   
Post new topic   Reply to topic    Bhakti-Yoga-forum english-român-deutsch Forum Index -> Deutsch-- Bhakti-philosophysche Prinzipien All times are GMT + 2 Hours
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group

Abuse - Report Abuse - TOS & Privacy.
Powered by forumup.de free forum, create your free forum! Created by Hyarbor & Qooqoa
Confirmed - Auto ICRA

Page generation time: 0.504