Bhakti-Yoga-forum english-român-deutsch Forum Index Bhakti-Yoga-forum english-român-deutsch
Gaudiya Vaishanvism - Parakya Bhava
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

Die Energien Sri Krishnas

 
Post new topic   Reply to topic    Bhakti-Yoga-forum english-român-deutsch Forum Index -> Deutsch-- Bhakti-philosophysche Prinzipien
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Ads






Posted: Mon Dec 18, 2017 3:51 pm    Post subject: Ads

Back to top
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Thu Jul 05, 2012 2:14 pm    Post subject: Die Energien Sri Krishnas Reply with quote

Quote:
Zitat von Cayden
Hallo anadi,

Brahma= einer der hinduistischen HauptGötter, neben Vishnu und shiva
Shri Brahma ist der Schöpfer der Welt in der zweiten Phase
Lord Brahma hier in deiner Ausführung auch = Shri Brahma (ja?)
Hallo lieber Cayden,

Der Herr Brahma, Sanskrit Brahmā (mit langem a am Ende - Brahmaa) ist normalerweise ein hoch qualifiziertes Lebewesen aus der Kategorie jiva shakti - Energie der Lebebesen oder tathashta-shakti - marginale Energie des Höchsten Herrn die, nachdem die Grundzüge des Universums durch Maha-Vishnu erschaffen wurden, die Welten in dem Universum erschafft. Brahmā wird im meisten Fällen nach der Auflösung des Universums in der spirituellen Welt Vaikuntha "erhoben".

Bei der nächsten Schöpfung, wenn es keine so hoch qualifizierte Lebewesen mehr gibt, wird der Höchste Herr selbst - Maha-Vishnu - diese Stelle annehmen.

Shri Caitanya in seiner Unterweisung zu Rama-ananda Raya, wie in Caitanya Caritamrita (2.151-155)aufgenommen, erklärte:

krishnera ananta-sakti, tate tina -- pradhana
'cic-chakti', 'maya-sakti', 'jiva-sakti'-nama


"Krishna hat unbegrenzte Energien, von denen drei die prominentesten sind - krishnera ananta-sakti tate tina pradhana .
Sie sind als spirituelle Energie, materielle Energie und die Energie der Lebebesen genannt - cic-chakti maya sakti jiva-sakti nama

antaranga bahiranga tatastha kahi yare
antaranga svarupa-sakti sabara upare


Wir nennen sie interne, externe und marginale (Energie)– kahi yare antaranga bahiranga tatastha .
Über alle steht die innere Energie, die eigene (nahstehende) Energie (des Herrn)– upare sabara antaranga svarupa

sac-cid-ānanda-maya kṛṣṇera svarūpa
ataeva svarūpa-śakti haya tina rūpa


Die originale Form Krishnas - svarūpa kṛṣṇera
ist aus der Energie des ewigen Daseins, Wissens, und ekstatischer Liebe (gemacht) - maya sat-cit-ānanda
als Folge nimmt die Energie der originalen Form drei Formen –ataeva haya śakti svarūpa tina rūpa

ānandāḿśe hlādinī, sad-aḿśe 'sandhinī'
cid-aḿśe 'samvit', yāre jñāna kari' māni


Der Teil der ekstatischen Liebe ist die Genuss gebende Energie- aḿśe ānanda hlādinī
Der Teil des ewigen Daseins ist die Kraft der Schöpfung - aḿśe sat sandhinī
Der Teil des Wissens ist die Energie der Erkenntnis - aḿśe cit samvit
Welche als Wissen akzeptiert wird - yāre kari māni jñāna

hlādinī sandhinī samvit tvayy ekā sarva-saḿśraye
hlāda-tāpa-karī miśrā tvayi no guṇa-varjite


(Oh, Herr) die Genuss gebende Energie, die Kraft der Schöpfung und die Energie der Erkenntnis - hlādinī sandhinī samvit
(sind alle) Deiner eine (Energie) - tvayi ekā
Der Grund aller Dinge - sarva saḿśraye
Genuss und Leid sind der Grund des gemischten (unreines) Daseins (mişra sattva) – hlāda tāpa karī miśrā
Aber in Dir gibt es keine solchen (materiellen) Eigenschaften - tvayi no guṇa-varjite

Die Frage wäre, was ist gemischtes (unreines) Dasein?
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Thu Jul 05, 2012 2:15 pm    Post subject: Reply with quote

Quote:
Zitat von Cayden
Hallo anadi,

zwischen dem zum Zentrum allen Seins hinziehenden Kraft Cit-Shakti (Cit-Śakti) oder Svarupa-Shakti

Und
vom Zentrum allen Seins fortschleudernde Kraft Maya-Shakti
befindet sich
die dritte grosse Kraft Gottes, die Tata-stha-Shakti oder auch Kshetrajna-Shakti (kṣetrajña-śakti) oder Jiva-Shakti

ist etwas am Rande/auf der Grenze Liegendes, dazugehörendes (marginal)
die Kraft an der Grenze.

Hallo lieber Cayden,

Alles befindet sich in der spirituellen, absoluten Welt, in der cit shakti.
Die Schöpfung der materiellen Welten – aus maya (acit) shakti - findet in der spirituellen Welt statt.

Zuerst wird das Prinzip der materiellen Welt geschaffen; und das ist das Falsche Ego, welches die Falsche Identifizierung bewirkt, und alle materiellen Universen umhüllt. Es ist nicht so tröstlich, aber so will der Höchste Herr dieses Spiel machen.

Also, das Fundament dieser Welt ist Betrug (acit), und alles hat ein Scheindasein- acit (ist eine Zeitlang da, und dann verschwindet).
Dieses „flüssige“ Falsche Ego, kam aus dem Körper Maha Vishnus durch Sein Wille allein heraus. Dies wird auch als Ozean der Ursachen (Karana Jala) bekannt.

Als Maha Vishnu mit Seinem Blick allein den Ozean der Ursachen agitierte, durch Sein Wille kamen die drei Erscheinungsweisen der materiellen Natur (Guna) heraus.
Die drei Gunas sind:
Tugend (sattva-guna),
Leidenschaft (raja – guna) und
Ignoranz (tama – guna).

Also es gibt Falsches Ego unter drei Aspekten:
Falsches Ego in Tugend, Leidenschaft oder Ignoranz, oder eine Mischung davon, die die Lebewesen in der materiellen Verfassung färben.

Um es Übersichtlicher zu gestalten schreibe ich nicht mehr über die Schöpfung.

Nachdem die Bausteine der materiellen Welten geschaffen wurden, sind die Universen geschaffen worden, die wie Trauben in dem Ozean de Ursachen „schwimmen“.

Die Seelen werden ursprünglich nicht in den materiellen Universen eingepflanzt sondern in dem Ozean der Ursachen auf dem Ufer (tata) des Spirituellen wie auch der Materiellen Welten stehend (stha), deswegen heißen die Seelen auch marginale Energien (nicht in den Spirituellen wie auch nicht in den Materiellen Welten stehend)

Von dieser Position können die Seelen zwischen den materiellen und den spirituellen wählen. Wenn sie die spirituellen Welt gewählt haben, sind sie Teil des Absoluten; sie werden (mit sehr wenigen speziellen Ausnahmen) nie in der materiellen Welten "fallen".
Wenn sie die materiellen Welten gewählt haben, sie werden durch das Falsche Ego und die andere Bausteine der Materiellen Welt umhüllt, und meistens sehr mühsam heraus finden.

Der „Ozean“ der Ursachen ist wie eine kleine Wolke am spirituellen Himmel.
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Thu Jul 05, 2012 2:20 pm    Post subject: Reply with quote

Quote:
Zitat von Cayden
Hallo anadi,
die dritte grosse Kraft Gottes, die Tata-stha-Shakti oder auch Kshetrajna-Shakti (kṣetrajña-śakti) oder Jiva-Shakti

ist etwas am Rande/auf der Grenze Liegendes, dazugehörendes (marginal)
die Kraft an der Grenze.

Aus ihr werden die Atmans geboren.
Ihr (Atmans) Wesen ist wirkliche ewige Existenz (sat), reine Erkenntnis, Wissen (cit), und Glückseligkeit, Freude (ananda).

Hallo Lieber Cayden,

Ich wollte auch noch mal ein Paar Erklärungen bezüglich der Seelen hinzufügen.
Die Seelen oder atma(s) werden nicht aus tata-stha shakti geboren.
Sie werden einfach als tata-stha shakti bezeichnet, weil anfänglich Maha Vishnu sie in diese Pufferzone (so zu sagen) zwischen dem materiellen und dem spirituellen Welt setzt.

Unzählige Seelen sind in Maha-Vishnus Körper, und sie haben dieselbe Natur wie Maha-Vishnu – sat cit ananda.
Und weil sie als sat – ewig bezeichnet sind, sind sie absolut, sie werden nie geboren und nie zerstört;
Sie werden von Maha Vishnu manifestiert oder in Ihm zurückgezogen wenn nach der periodischen Zerstörungen der materiellen Welten sie nicht geschafft haben in der spirituellen Welt zu gelangen.

Diese Seelen, die es nicht geschafft haben, sind „vorbelastet“ mit der unerfüllten Wünschen und Reaktionen aus der vorherigen Schöpfung(en), und sie werden bei der nächsten Schöpfung, dementsprechend direkt in dem materiellen Welt, zu der passenden Zeit, Ort und Körper (Halbgott, Mensch, Tier oder Pflanze) hineingebracht.

Dieses Spiel der Schöpfung und Zerstörung kann von uns nicht zurückverfolgt werden. Es ist außerhalb unserer Messvermögen. Es kann auch als ewig betrachtet werden.
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
anadi
Site Admin


Joined: 18 Dec 2006
Posts: 4657
Location: Germany

PostPosted: Thu Jul 12, 2012 6:53 pm    Post subject: Reply with quote

Quote:
Zitat von Cayden
Hallo anadi,

Ist Krishna gleichbedeutend mit Ishvara der der Herr der Maya und ihr Schöpfer ist? Mir erscheint das so.


Hallo Cayden,

Ja. Krishna ist Ishvara (der Kontrollierende).
Laut Gottgeweihten der Gaudiya Vaishnava Linie, ist Krishna (aufgrund Seiner Eigenschaften) die originale Form des Höchsten Herrn.
In anderen Sampradayas (Schülernachfolge) ist Narayan oder Vishnu als die originale Form angesehen.
Das ist auch nicht so wichtig. Dabei sollte nur verstanden werden, dass der Höchste Herr sich in verschiedenen Formen erweitert.

In seinem Buch Laghu Bhagavat-amrita, Srila Rupa Gosvami, aus der Gaudiya Sampradaya schriebt:

“Weil die Vedische Offenbarung der beste Beweis ist, werde ich meine Argumente darauf beziehen und nicht auf materielle Logik.
Die besten Weisen akzeptieren die Vedische Offenbarung als das beste Beweis, wie in der Schlussfolgerung (Vedant-sutra 1.1.3) besagt wirt:
Der Höchste ist durch die Vedische Offenbarung verstanden.
Mit den Worten (Vedanta-sutra 2.1.11) "Der Höchste kann nicht durch materielle Logic verstanden werden" man kritisiert die materielle Logik.

Zu beweisen, dass der Höchste Herr Sri Krsna der best verehrungswürdige ist, werde ich seine Formen, eine nach der andere beschreiben.

In Seinem Aufenthaltsort über die Welten der Materie, manifestiert der Höchste Herr drei Arten von Formen:
1. svayam-rupa
2. tad-ekatma-rupa
3. avesh-rupa.

1. Svayam-rupa ist als originale Form, nicht von anderen Formen manifestiert betrachtet.

2. Die tad-ekatma-rupa sind Formen, welche verschieden von der originale Form sind, Formen mit andere Eigenschaften.
Es gibt zwei Arten von tadekatma-rupa
- vilas-rupa
- svamsha-rupa.

Vilas rupas sind Manifestationen wie Narayan und von Narayan der Höchste Herr Vasudev.

Svamsha-rupas sind Manifestationen der Vilas Rupas. Sie haben weniger Leistung.
Diese Formen sind von dem Höchsten Herrn Sankarshan … angeführt.

3. Avesh-rupas sind Formen der individuellen Seelen worin der Höchste Herr mit ein Teil Seiner Energien reinkommen. Beispiele dafür wären Narada Muni, Shesha, die vier Kumaras.

Wenn der Höchste Herr dieselbe Form vervielfältigt, werden diese Formen als Prakash rupas bezeichnet.
..."

Große mystische Yogis aus den vorherigen Zeitaltern konnten sich auch vervielfältigen.

lieben Gruß
anadi
Back to top
View user's profile Send private message Send e-mail
Display posts from previous:   
Post new topic   Reply to topic    Bhakti-Yoga-forum english-român-deutsch Forum Index -> Deutsch-- Bhakti-philosophysche Prinzipien All times are GMT + 2 Hours
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group

Abuse - Report Abuse - TOS & Privacy.
Powered by forumup.de free forum, create your free forum! Created by Hyarbor & Qooqoa
Confirmed - Auto ICRA

Page generation time: 2.986